EnergyWorld Light GmbH | Rotbachweg 1 | 6016 Hellbühl

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zu LCC Lichttechnik

F.A.Q. Themen durchsuchen

Allgemein

  • Was heisst LCC?

    Der Begriff LCC oder Laser Crystal Ceramics ist zufällig während der Entwicklung des Ersten Chips in einem Gespräch in der Schweiz Entstanden. Laser Crystel Ceramics. LCC hat nichts mit Laser Licht zu tun. LCC beschreibt die wichtigsten Bestandteile und aus welcher Technik diese übernommen wurden. Der Begriff lehnt sich stark an die Ursprünge der LCC-Technik an, so steht "Laser" für die Laserkopiertechnologie der diese Entdeckung zu verdanken ist. "Crystal" steht für die verwendeten Kohlenstoffkristalle und "Ceramics" für die vor allem in den Anfängen verbauten Keramik Elemente, auf die heute immer mehr verzichtet werden kann. Die Keramikelemente wurden zu Beginn als Wärmedämung auf den Leiterplatinen verbaut um den Lebenszyklus und die Lichtqualität zu optimieren. Heute wird vermehrt Glaskeramik Eingesetzt. Der Begriff Laser Crystel Ceramics hat also nichts mit Laser Licht zu tun. LCC beschreibt die wichtigsten Bestandteile und aus welcher Technik diese übernommen wurden.

  • Was ist der Unterschied zwischen LED und LCC?

    Halbleiter und Elektronik braucht es bei LED und LCC. Um die Reaktion beim Halbleiter in sichtbares Licht umzuwandeln benötigt LED ein sogenanntes «Elektrolumineszenz» aus Gallium-Phosphor. Bei LCC werden künstliche Kristalle verwendet. Diese werden bei der Herstellung in flüssiger Form aufgezogen.

  • Wer hat’s erfunden?

    Laser Crystal Ceramics oder kurz LCC ist eine Licht-Technologie die ihren Ursprung in der Schweiz und in Südkorea hat. Im Jahr 2004 erzeugt der Ingenieur T. Ranasinghe durch eine Fehlmanipulation an einer Laserkopiermaschine ein sekundenlanges unglaublich helles Licht. Die Ursache für diesen Vorfall konnte zu Beginn nicht festgestellt werden. Es wurden diverse Branchen interne Abklärungen getroffen, als diese zu keinem Ergebnis führten wurden verschiedene Schweizer Universitäten angeschrieben, bei diesen stiess die Untersuchung dieses Ereignisses auf wenig Interesse. So kontaktierte T. Ranasinghe einen alten Studienkollegen und Institutsleiter einer Süd Koreanischen technischen Universität, die sich unteranderem auf Licht-Technik spezialisiert. So kam es, dass die unerwartete Lichtreaktion geklärt wurde. Mit dem Know-how, wie auch der Menpower der Koreanischen Fakultät und der Kooperation mit T. Ranasinghe, wurde Ende 2006 der erste LCC-Chip angefertigt.

  • Was sind die 5 grössten Vorteile von LCC?

    Sehr energieeffizient, wenig Wärme, Schadstofffrei, angenehmes Farbspektrum, sehr gute Farbwiedergabe.

  • Kann LCC überall eingesetzt werden?

    Alte Leuchtmittel raus, neue LCC Leuchtmittel rein!

    Es gibt für praktisch jede Anwendung passende LCC-Produkte. Betrachtet man die Stärken von LCC, findet man rasch die idealen Einsatzgebiete. Bei langen Betriebszeiten (Gastgewerbe, Detailhandel, Schule), bei häufigem Schalten (Treppenhaus, Durchgang), bei Stoss und Erschütterung (Baustelle, Aufzug, Fahrzeug), bei extremen Temperaturen (Kühlraum, Parkhaus), bei schützenswerten Objekten (Bibliothek, Museum) oder an schwer zugänglichen Orten (Halle, Sakralbau, Gleisfeld) ist der Einsatz von LCC-Leuchtmitteln rasch amortisiert.

  • LCC ist Schadstoff frei, wie sieht es mit der Entsorgung aus?

    LCC ist Schadstoff frei, daher ist die Enstorgung unproblematische. Der Umwelt zuliebe bitten wir Sie die Leuchtmittel und Leuchten im Elektroschrott zu entsorgen. Sie helfen so mit Ressourcen im Recyclingkreislauf zu halten.

  • Woher kommt der Kristall?

    Der Kristall wird künstlich hergestellt, jedoch nicht ausschliesslich für die LCC Lichttechnik.

  • Ist LCC geprüft und zugelassen?

    Natürlich! Neben der generellen RoHS- und CE-Kennzeichnung und den diversen TÜV Prüfungen wurde LCC an einer unabhängigen Hochschule in der Zentralschweiz und bei dem Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) geprüft. Vom Eidgenössisches Starkstrominspektorat (ESTI) ist es natürlich auch zugelassen!

  • Garantie auf LCC Leuchtmittel und Leuchten?
    2 Jahre Garantie! Defekte Leuchtmittel werden ersetzt. Qualität ist unser oberstes Gebot.
  • Wo wird LCC eingesetzt
    Jedermann kann LCC einsetzen, zu Hause privat, oder Gemeinden für Strassenbeleuchtungen. Zurzeit findet sich der grösste Absatz im Retrofitbereich. Kein Wunder, dann mit dem niedrigen Stromverbrauch und der langen Lebensdauer bei gleichbleibender Lichtqualität, lässt sich viel Geld sparen und man leistet erst noch einen Beitrag zur Schonung der Umwelt. Spezialanwendungen sind Tunnel- und Bahnwagonbeleuchtungen. In beiden Fällen stehen herkömmliche Leuchtmittel vor einigen technischen Problemen, welche LCC aufgrund der Robustheit und der LCC-Technologie überwindet.

B2B

  • Wie werde ich Wiederverkäufer?

    Sind Sie von unseren innovativen LCC-Produkten überzeugt?

    Zurzeit bauen wir unser Vertriebsnetz auf. Wenn Sie dabei sein wollen und Sie sich für unsere Produkte begeistern, dann bieten wir Ihnen sehr interessante Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

    Als Hersteller von LCC-Leuchtmittel ist es uns wichtig den Vertrieb unserer Produkte in guten Händen zu wissen. Unsere Fachhändler und Reseller sind wichtige Bindeglieder zwischen Endverbraucher, Lieferant und Hersteller und kennen die regionalen Begebenheiten und Kundenbedürfnisse gut. Als Wiederverkäufer stehen Sie Ihren Kunden als wichtiger Partner und Berater zur Seite und unterstützen Sie in allen Fragen rund um die Lichttechnik.

    Interessierte Händler und Distributoren wenden sich bitte direkt über Kontakt an uns. Bitte senden Sie uns Ihren Handelsregisterauszug Ihres Unternehmens per E-Mail oder rufen Sie uns direkt an.

Facts

  • Which LCC bulbs is equivalent to a 60W bulb old?
    There is a rule of thumb, LCC needs approximately 10 times less electric power to conventional bulb. LCC bulb 5.5W = 55W, 6W = 70W LCC bulb, 7W = 90W light bulb LCC pear
  • Have LED Filament lamps with LCC filament something in common?
    We have to admit, the look is surprisingly similar. LED lamps are filament further coated with phosphorus and are filled with a coolant.
  • Where can you buy LCC, where can I find more information?
    More information about LCC can be found on our website or at our partners www.energyworld.ch.

General

  • What does LCC?
    Laser Crystel Ceramics. LCC has nothing to do with laser light. LCC describes the main components and were taken from which technique this.
  • What’s the difference between LED and LCC?
    Semiconductor and electronics are needed for LED and LCC. In order to convert the reaction in the semiconductor in visible light LED requires a so-called "electroluminescence" of gallium phosphorus. In LCC an artificial crystal is used. Through the crystal heat is absorbed and recovered light output.
  • Who invented `s?
    "Lucky" Mechanical engineering, for 30 years living in the canton of Lucerne, has come up with the idea when a faulty operation of a color printer around 8 years ago. Lots of light, little heat: the perfect lamp! Together with the University of South Korea LCC has been developed and constantly improved.
  • What are the 5 biggest advantages of LCC?
    Very energy efficient, low heat, pollution-free, pleasant range of colors, very good Color reproduction.
  • Can be used anywhere LCC?
    Old bulbs out, new LCC bulbs purely!
  • LCC is free of pollutants, as it looks to the management?
    LCC is probably the first lighting technology since Edison light bulb or without phosphorus, mercury Gases works. Therefore unproblematic disposal → electrical!
  • Where does the crystal?
    The crystal is made artificially, but not exclusively for the LCC lighting technology.
  • Is LCC tested and approved?
    Of course! In addition to the CE certificate, RoHs Certificate and the various TÜV tests was LCC tested at an independent university in central Switzerland and in the METAS. From the ESTI (Swiss Federal Inspectorate for Heavy Current), it is also allowed!
  • Is the long service life of 35000h realistic?
    Like other bulbs, and LCC has no long-term study. The average lifespan is determined by the 6000 hour test. The weakest link of a LCC bulbs is the capacitor. The quality capacitors have an average life expectancy of 35000h.
  • Warranty on LCC bulbs and lamps?
    2 years warranty! Defective bulbs are replaced. Quality is our top priority.
  • Where is LCC used
    Anyone can use LCC, private home, or municipalities for street lighting. Currently, there is the largest outlet in Retrofitbereich. No wonder, then with the low power consumption and long service life with consistent light quality, can save a lot of money and it does not only contribute to environmental protection. Special applications are tunnels and railway wagon lighting. In both cases, conventional light sources are facing some technical problems, which overcomes LCC due to the robustness and the LCC technology.

Gut zu wissen

  • Wie kann die Energieeffizienzklasse einer Lampe ermittelt werden?
    Eine grobe Klassifizierung der Energieeffizienz eines Leuchtmittels kann mit dieser Tabelle vorgenommen werden: Energieeffizienzlabel_100W.svg Für Detailiertere bestimmungen, wie die Unterscheidung zwischen gerichteten und gestreutem Licht oder der einbezug des Transfomators, muss der Wert errechnet werden - mehr Informationen
  • Die eigenen Sinne als Massstab.

    Lassen Sie sich auch von den eigenen Sinnen von LCC überzeugen. Flackerfreies Licht, gute Farbwiedergabe, angenehmer Lichtcharakter kann man sehen, wenig oder weniger Wärme kann man fühlen!

  • Welches LCC Leuchtmittel entspricht einer alten 60W Glühbirne?

    Es gibt eine Faustformel, LCC braucht rund zehnmal weniger elektrische Leistung zur herkömmlichen Glühbirne. LCC Birne 5.5W=55W, LCC Birne 6W=70W, LCC Birne 7W=90W Glühbirne. Achten Sie auf die ausgewiesenen Lumen Deklaration.

    Der Vergleichswert bei Glühlampen war stehts in Watt. Dank der optimierten und ausgereiften Technologie des Glühfadens, reichte eine Leistungsangabe aus. Kaufte man eine Glühlampe von Hersteller A und verglich diese mit Hersteller B war die Leuchtkraft identisch, Lebensdauer und Kolbenform konnten variieren. Beim Kauf von LCC und LED Leuchtmittel wird es notwendig, sich mit Lumen und Lichtfarben auseinanderzusetzen, um das richtige Leuchtmittel zu bekommen. Der nachfolgenden Tabelle können Sie entnehmen, welche Lumenwerte die gängigsten Glühlampen erreichen.

    lm W Tabelle

    Die Werte der Umrechnung wurden von der EG Verordnung Nr. 244/2009 am 18. März 2009 “zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht” festgelegt.

  • Haben LED Filament Lampen mit LCC Filament etwas gemeinsam?
    Wir müssen zugeben, die Optik ist erstaunlich ähnlich. LED Filament Lampen sind mit einem Kühlmittel befüllt, entweicht dieses, kann es vorkommen dass die LED-Leuchtstäbchen innerhalb weniger Minuten stark erhitzen und verglühen. Bei den LCC Filament Lampen ist nur Luft im Glasskolben, eine Kühlung durch Kühlmittel ist nicht notwendig.
  • Wo kann man LCC kaufen, wo finde ich mehr Informationen?
    Mehr Informationen über LCC finden Sie auf unserer Webseite www.energyworld.ch oder bei unseren Partner.

Kritische Fragen

  • LCC Dokumente, Prüfberichte und Patente sind nirgends zu finden.

    Dokumente und Prüfberichte sind nicht generell für die Allgemeinheit bestimmt. Bitte nehmen Sie kontakt mit uns auf, gerne zeigen wir Ihnen sämtliche Dokumente und Prüfberichte.

  • Die LCC Leuchtmittel und Leuchten sind nur mit technischem Aufwand dimmbar, oder gar nicht dimmbar.

    Man muss sich mit dem Thema dimmen befassen. Der Dimmer und das Leuchtmittel/Leuchte müssen perfekt korrespondieren und müssen auf einander abgestimmt sein. Auf unserem Dimm-Tool findet man passende handelsübliche Dreh- und Tastdimmer die sauberes dimmen möglich machen.

  • LCC ist gegenüber LED 20-30% energieeffizienter.

    Heute haben alle unsere LCC Leuchtmittel und Leuchten je nach Bauart und Entwicklungsstand 90-140lm pro Watt und sind somit erstaunlich energieeffizient. LED gibt es bereits mit 50-80lm pro Watt, die allerbesten befinden sich bei 90-120lm pro Watt.

  • Die Zuverlässigkeit der technischen Angaben ist schwierig zu bewerten.

    Zu den Standard Dokumenten CE, RoHs und TÜV SÜD wurden sämtliche Werte ebenfalls von der Fachhochschule Luzern und von der METAS geprüft und bestätigt. All unsere LCC Artikel sind zusätzlich vom ESTI (Eidgenössisches Starkstrominspektorat) kontrolliert.

     
  • Bei den Retrofitlampen ist der maximale Ersatz von 40-60W Glühbirnen möglich.

    Bereits heute können wir mit 960lm mehr als eine 75W Glühbirne ersetzen. Noch stärkere LCC Birnen stehen vor der Markteinführung.

  • Bekanntlich hat die Wärmebelastung einen direkten Einfluss auf die Lebensdauer. Es ist nicht nachvollziehbar wie das Wärmemanagement von LCC gelöst ist.

    Das Geheimnis liegt im Kern. Die Reaktion auf dem Halbleiter erzeugt Wärme, diese wird durch die Kristallmasse gedämpft und isoliert. Kristall und Keramik haben eine geringe Wärmeleitübertragung. Durch die geringe Infrarot Strahlung wird auch durch den Lichtstrahl keine zusätzliche Wärme erzeugt. Ein spezielles Wärmemanagement oder sogar Kühlung ist nicht notwendig.

  • Ist die lange Nutzlebensdauer von 35’000h realistisch?

    In der Tat gibt es (wie bei LED auch) keine Langzeit Studien. Die Brenndauer und die Schaltzyklen werden durch festgelegte Prüfmethoden bei einem unabhängigen Prüforgan mit 6000h Tests ermittelt und hochgerechnet. Der 6000h Test von TÜV SÜD bestätigt eine Nutzlebensdauer (L80/B10) von 35’000h. Um eine hohe Lebenserwartung zu erreichen sind hochwertige elektronische Komponenten notwendig. Das schwächste Glied ist der Kondensator.

     
  • Was ist der Unterschied zwischen LED und LCC?

    Halbleiter und Elektronik braucht es bei LED und LCC. Um die Reaktion beim Halbleiter in sichtbares Licht umzuwandeln benötigt LED ein sogenanntes «Elektrolumineszenz» aus Gallium-Phosphor. Bei LCC werden künstliche Kristalle verwendet. Diese werden bei der Herstellung in flüssiger Form aufgezogen.